Neuigkeiten

November 2017

Gutmann Weizenbock

Es ist wieder soweit! Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit ist der Weizenbock von der Brauerei Gutmann wieder auf Lager. Wie jedes Jahr brauen die Braumeister bereits im September einen kleinen Sud des kräftigen Weizenbocks ein. Nach der Gärung im offenen Bottich reift der Weizenbock noch bis Ende Oktober in der Brauerei. Wie gewohnt gibt es diese Weizen-Spezialität nur solange der Vorrat reicht.

November 2017

Aus der Region und wo der Pfeffer wächst

Diesen Herbst ist uns ein bunter Strauß an schönen Lebensmitteln von regionalen Produzenten zugewachsen. Das Leipziger Mehl ist ein Gemeinschaftsprodukt vom Leipziger Saat-Gut Plaußig, der Rolle-Mühle und uns. Das Getreide wächst vor den Toren Leipzigs. Aus Halle haben wir den Georgsenf von Jörg Hündorf und seinen indischen Periyar-Pfeffer ins Bio-Sortiment aufgenommen und von der Ölmühle Leipzig führen wir das frisch gepresste Rapsöl aus regional und ökologisch angebauten Rapssaaten.

Oktober 2017

Portwein

João und Álvaro Roseira auf der Quinta do Infantado
João und Álvaro Roseira auf der Quinta do Infantado

Wir haben unseren Portwein gefunden.

Die Familie Roseira von der Quinta do Infantado hat uns nicht nur persönlich überzeugt. Ihre Portweine fallen auch etwas trockener als gewöhnlich aus und schmecken uns deshalb besonders gut.

Das kleine Familienweingut liegt  im Dourotal in der Nähe des Portweinstädtchens Pinhão. Es ist eines der ersten Weingüter, das bereits vor der Liberalisierung der Portweinproduktion angefangen hat, selbst Portwein zu produzieren.

Wir haben aus dem reichen Sortiment den White Port, den Ruby LBV 2011 und den 10-jährigen Tawny ausgesucht, allesamt nunmehr in unserem Lager erhältlich.

September 2017

10 Jahre Fattigauer Bier

In diesem Jahr ist unser Fattigauer Bier 10 Jahre alt geworden. Dies feiern wir mit einem Jubiläumsplakat von Thomas Matthaeus Müller, der uns das Fattigauer-Etikett gestaltet hat.

Im Sommer 2007 gab es das Bier erstmals zur großen 24-Stunden-Ausstellung, mit der das Westwerkgelände der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht wurde. Mit dieser ersten Lieferung bezogen wir im Anschluss auch unser Lager auf dem Gelände, wo wir seitdem ansässig sind. Die Bier-Etiketten waren zu diesem Termin jedoch noch nicht fertig gedruckt, so dass wir die ersten Paletten Fattigauer mit Anhängern verkaufen mussten.

Wir danken der Familie Stelzer, dass sie uns nicht nur dabei mit einer guten Portion Humor und Vertrauen unterstützt hat, und freuen uns, dass das Fattigauer Bier auch nach 10 Jahren noch stetig Freunde dazugewinnt!

März 2017

ZIDER

Unser Zider ist da. Seit jetzt fast 7 Jahren wünschen wir uns einen hiesigen Bio-Cidre aus Äpfeln, die wir möglichst aus regionalem Streuobst nehmen wollen. Jetzt ist es uns endlich gelungen! Die Äpfel -100% aus Sachsen, zum großen Teil aus Streuobst – wurden nach der letzten Ernte bei der Kelterei Klaus in Wurzen zu Saft verarbeitet. Den Saft haben wir dann mit Ludwig Hörnlein in der Brauerei Hartmannsdorf zum Cidre ausgebaut. Herrn Hörnlein ist nach wenigen Versuchsreihen ein frisch-fruchtiger Zider ohne jegliche Zusätze oder Nachsüßung gelungen. Wir kommen sogar ohne Sulfite aus, die wir bis zum Druck der Etiketten nicht ausschließen konnten. Ungefiltert und ohne Beigabe zusätzlicher Kohlensäure hat der Zider einen einzigartig vollen und natürlichen Geschmack, der uns an Großvaters Most zu Kindheitszeiten erinnert.

Das Etikett für Zider hat uns der Leipziger Künstler Sebastian Gögel gestaltet.

Oktober 2016

Vegane Bio-Bratlinge

Von der Vleischmanufaktur aus dem sächsischen Langenchursdorf haben wir jetzt eine kleine Auswahl an veganen Bio-Bratlingen ins Sortiment aufgenommen. Im Gegensatz zu den üblichen Fertig-Produkten dieser Art, werden die Bratlinge gebacken und nicht frittiert und haben allesamt eine angenehm lockere Konsistenz. Die Vleischmanufaktur stellt ihren Seitan selbst her und verarbeitet möglichst viel regionales Gemüse. Zum Würzen verwenden sie kein Hefeextrakt und so wenig Salz wie möglich. Als glutenfreie Variante gibt es Quinoa-Bratlinge mit Chia-Samen.

September 2016

Extrablüte Honig

Wenn es die besonderen Bedingungen des jeweiligen Blütejahres ergeben, bietet die Plagwitzer Wanderimkerei eine Extrasorte an. Dieses Jahr gibt es Wildblüte aus der Goitzsche Wildnis. Das überaus karge Winterhalbjahr endet dort mit der rauschenden Blüte des Unterholzes. Die Blühzeit ist verhältnismäßig kurz und der Nektarertrag bei diesen Pflanzen vergleichsweise gering. Die Bienen finden dann aber in einer von Traubenkirschen, Ginster und Weißdorn verwandelten Landschaft einen besonders schmackhaften, mildwürzigen Frühjahrshonig. Die Extrablüte gibt es jetzt bei uns solange der Vorrat reicht.

September 2016

Orangen Eier Creme Likör

Georg Glitz-Ehringhausen
Georg Glitz-Ehringhausen

Pur oder auf Eis, als Dessert oder zwischendurch – der Bio-Orangen-Eier-Creme-Likör von der Brennerei Ehringhausen in Werne, Nordrhein-Westfalen, ist einfach nur köstlich.

Für den Likör versetzen die Brenner Theres und Georg Glitz-Ehringhausen Ihren edlen Kornbrand aus heimischem Dinkel mit Orangenessenz, frischem Bio-Eigelb, Milch und Sahne. Gerne gekühlt servieren.

September 2016

Owls 1-Liter

Den Owls Vodka von der Berliner Liquor-Company gibt es jetzt auch in der 1-Liter-Flasche mit einem erheblichen Preisvorteil gegenüber der kleinen. Dadurch lässt sich dieser Bio-Vodka aus Deutschland mit seiner feinen Weizennote auch für die Gastronomie gut kalkulieren.

Juni 2016

Frischer Honig in neuem Gewand

Die neue Ernte Frühjahrsblüten- und Robinienhonig ist frisch abgefüllt. In diesem Jahr hat sich der Imker Christopher Mann erstmals für eine Abfüllung im kompostierbaren Pappbecher entschieden. Der Becher besteht zu 95% aus Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft und seine Innenbeschichtung ist ebenfalls aus nachwachsenden Rohstoffen. So hat der Becher eine bessere Ökobilanz als die Pfandgläser. Zudem sind die wertvollen Inhaltsstoffe nun vor UV-Licht geschützt.

Februar 2016

Fruchtige Aufstriche

Für unsere Fruchtaufstriche Schwarze Johannisbeere und Rhabarber verarbeiten wir die Säfte, die wir für unsere Lipz-Schorlen verwenden. Die Idee entstand bei unserer privaten Verwertung der jeweiligen Saftproben. Nach jeder Ernte schmecken wir die Säfte für Lipz neu ab, benötigen dafür aber immer weniger Saft, als die Proben aus der Kelterei hergeben.

Die Fruchtaufstriche werden für uns in kleinen Mengen von Johannes Rohrbach von Brotzeit-Produkt in Leipzig-Plagwitz hergestellt. Verarbeitet werden nur unsere Säfte, Bio-Rübenzucker und Apfelpektin. Wir haben bewusst auf die Zugabe von Zitronensaft oder gar -säure verzichtet, weshalb die Aufstriche allerdings etwas weniger stark gelieren. Mit einem Saftanteil von 75 % schmecken die Aufstriche sehr fruchtig und nicht so süß.

Die Fruchtaufstriche haben wir als zweites Produkt im Stil unserer Hausmarke gestalten lassen, die uns das Leipziger Studio für Grafikdesign Hug & Eberlein entwickelt hat. Die Gestaltung erlaubt es uns, auch kleinen Produkt-Ideen schnell und unkompliziert ein wiedererkennbares Gesicht zu geben.

Januar 2016

Quipz

Unsere Quipz ist da! Die Quitten-Apfel-Schorle ist für uns gleichsam die süße Schwester von Lipz.

Wir hatten schon lange Quitten im Kopf, da wir deren besonderen, altertümlichen Geschmack schätzen. Letzten Herbst haben sie uns dann gefunden. Der Gut Gamig e.V. in der Nähe von Dresden baut in seinen Rehabilitations- und Begegnungsstätten auch Quitten in Bio-Qualität an. Diese werden für uns von der Kelterei Klaus in Wurzen gekeltert und mit ein wenig Bio-Streuobst-Apfelsaft aus der Region Grimma-Oschatz gemischt.

Wie Lipz werden wir die Schorlen nur in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreiben – kurze Wege, aber etwas mehr Süße. Das strahlende Etikett hat uns wieder Christoph Ruckhäberle gestaltet.

Oktober 2015

Eigener Pfandkasten

Ende Oktober werden wir erstmals unseren eigenen Egenberger-Lebensmittel-Kasten einsetzen.

Da die Leergutsituation mit den schwarzen Einheitskästen immer angespannter wird, haben wir uns entschieden, nach und nach für alle unsere Getränke einen eigenen Kasten einzuführen. Den Anfang machen die Lipz-Schorlen in der 0,33l-Flasche, da es dafür besonders schwer war, noch Kästen zu bekommen.

Unsere Kästen sind schlicht gestaltet und werden in Deutschland aus Regenerat hergestellt. Den Kastenpfand werden wir auf 3 Euro festlegen. Damit decken wir zwar nur einen Teil der Herstellungskosten ab. Wir hoffen aber, mit dem Pfand einen Anreiz zu schaffen, das Leergut wieder an uns und unsere regionalen Vertriebspartner zurückzugeben. Da wir unsere Getränke ohnehin nur in der Region vertreiben, bleiben so auch die Wege für das Leergut kurz.

Der Pfand hilft uns also, die Leergutwege und -verluste gering zu halten. Dies ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern ermöglicht es uns auch langfristig die Kalkulation unserer Getränke von Leergut-Kosten frei zu halten und dafür lieber weiterhin mehr in gute Inhalte zu investieren.

August 2015

Zotrine und Susine

Pflaumengarten der Azienda Agricola San Benedetto 2013
Pflaumengarten der Azienda Agricola San Benedetto 2013

Mitten in den Sommerferien sind die ZickZacks von der Kolle-Mate mit Ihrer eigenen Zitronenlimonade rausgekommen. Mit echtem Bio-Zitronensaft aus Sizilien und wenig Zucker schmeckt die Zotrine herrlich spritzig und nicht zu süß – wie selbst gemacht.

Von unserer kurzen Italien-Sommer-Reise haben wir endlich die Conserva di Susine der Azienda Agricola San Benedetto in Montepulciano mitgebracht. Dieses leckere Bio-Pflaumenmus wird ausschließlich aus Pflaumen gekocht, also ohne Zusatz von Zucker. Dies ist in der Gegend von Montepulciano eine Spezialität, weil dort außergewöhnlich gute Bedingungen für Pflaumen bestehen. Bereits vor zwei Jahren hatten wir das Mus entdeckt und wollten es zu gern importieren. Dies scheiterte jedoch an zu hohen Frachtkosten und ein wenig an der sympathischen Kommunikations-Trägheit des Azienda-Teams. Daher haben wir uns diesmal den Bus vollgepackt und bieten es an, solange der Vorrat reicht.

Juli 2015

Owls Organic Vodka

Florian Stärk und Lars Stottmeister von der LQR-Company haben sich nach langem Zögern doch auf die Suche nach einem guten Wodka gemacht. Fündig wurden sie in Deutschland und können nun mit dem OWLS Organic Vodka einen hervorragend reinen Bio-Wodka liefern. Der OWLS wird aus 100% Bio-Weizen destilliert und einfach filtriert. Klar und mild und wie immer bei der LQR-Company in ausgesprochen schönem Gewand.